Radboud University
Suche.......

Krankenversicherung

Wenn du während des Studiums deinen Wohnsitz in die Niederlande verlegst, dann ist es unter Umständen erforderlich, eine Krankenversicherung für das Ausland abzuschließen oder den Versicherungsschutz für das (EU)-Ausland zu erweitern. In vielen Fällen kannst du bei deinen Eltern versichert bleiben. Informiere dich darüber bei deiner Krankenkasse.

Im Allgemeinen gilt aber Folgendes:

Du kannst fast immer ein Jahr minus einem Tag im Ausland wohnen, ohne dich bei deiner deutschen Krankenkasse abmelden zu müssen. Das heißt, du kannst erst einmal ruhig abwarten, wie es dir hier gefällt und dich mit der Stadt vertraut machen. Sollte dir etwas in diesem ersten Jahr passieren, kannst du immer mit der EU „Healthcard“ zu dem behandelnden Arzt gehen.

Wenn du länger als ein Jahr in den Niederlanden wohnst, musst du für deine deutsche Krankenkasse nachweisen können, dass du dein soziales Umfeld trotzdem in Deutschland hast, um die deutsche Krankenkasse beibehalten zu können. Das heißt, wenn du im Heimatort noch immer zum Sport gehst, im Musikverein bist usw., oder jedes Wochenende zu deinen Freunden oder Eltern fährst, und wenn du vorhast, nach dem Studium in Deutschland zu arbeiten, sollte das kein Problem sein.

Arbeiten in den Niederlanden

Wenn du aber in den Niederlanden arbeitest, um z.B. die niederländische Studienfinanzierung zu bekommen, brauchst du eine niederländische Krankenversicherung. Denke beim Abschließen der Versicherung auch an eventuelle Zusatzpakete für den Zahnarzt/die Zahnärztin oder eine(n) Physiotherapeuten/in.

Die Studierendeorganisationen und die Universität haben einen Kollektiv-Vertrag für Studierende mit der Krankenkasse VGZ abgeschlossen, wodurch RU-Studierende 10% Rabatt bekommen. Alle relevanten Informationen zu den Tarifen hierzu findest du auf unserer Homepage.

Zorgtoeslag und Krankenversicherungen

Beim niederländischen Finanzamt ("Belastingdienst") kann man einen Antrag für den "Zorgtoeslag", eine Art Subvention, einreichen. Dieser deckt in der Regel fast den gesamten Betrag des Basisbetrages ab. Die Höhe deines „Zorgtoeslages“ hängt nur von deinem Einkommen ab, (nicht von dem deiner Eltern). Mehr Informationen dazu sind auf der Homepage des Finanzamtes zu finden: www.toeslagen.nl. Am besten fragst du einfach deine niederländische Krankenkasse oder uns, was in deinem Fall zu tun ist.

Wir können hier nicht alle niederländischen Krankenkassen, "Zorgverzekeraars" genannt, auflisten. Einige, die eine Niederlassung in Nimwegen haben, findest du hier aufgelistet. Die Websites werden wohl alle nur auf Niederländisch sein. Über Qualität, Prämien und Service können wir keine Aussagen treffen.

Familienversicherung und mehr

Deutsche Studierende, die 25 Jahre alt sind und deshalb nicht mehr über Ihre Eltern in Deutschland familienversichert sein können, müssen sich selbst krankenversichern. Um eine studentische Krankenversicherung abzuschließen, musst du einen Studiennachweis vorlegen. Bitte erkundige dich selbst bei deiner Krankenkasse, wie hoch die monatlichen Beiträge für dich sind.

Studierende, die älter als 30 Jahre sind, müssen sich immer in den Niederlanden Krakenversichern. Ab dem 14. Fachsemester oder dem 30sten Lebensjahr, erhält man auch einen anderen Tarif. Auch hier gilt, für genaue Auskünfte bitte deine Krankenkasse kontaktieren.

Mehr Infos beim BDZ

Mit all deinen Fragen über soziale Sicherheit kannst du zum BDZ (Bureau Duitse Zaken) der Sociale Verzekeringsbank (staatliche Bank für Sozialwesen). Das ist die niederländische Informations- und Beratungsstelle auf dem Gebiet der Sozialversicherung zwischen den Niederlanden und Deutschland. Mehr Informationen erhältst du auf der Website www.svb.nl/bdz.

Fakten zum Gesundheitswesen in den Niederlanden

Die nationale Alarmnummer ist auch in den Niederlanden 112.

Fachärzte/Fachärztinnen kann man in den Niederlanden nur mit einer Überweisung von einem Hausarzt/einer Hausärztin besuchen. Der Hausarzt/die Hausärztin ist die Schaltstelle des niederländischen Gesundheitswesens. Deshalb raten wir dir, dir nach dem Umzug nach Nimwegen einen Hausarztpraxis zu suchen.

Zahnarztbesuche oder Besuche eines/r Facharztes/Fachärztin sind bei einer Basisversicherung kostenpflichtig. Informiere dich frühzeitig, welche Leistungen deine niederländische Krankenkasse übernimmt und wie hoch deine Selbstbeteiligung ist. Neben einer gesetzlichen Selbstbeteiligung gibt es eine freiwillige Selbstbeteiligung, die z.B. bei Krankenhausaufenthalten oder Operationen fällig wird. Das sogenannte Eigenrisiko wird jährlich vom niederländischen Staat festgelegt und den genauen Betrag kann man auf der Homepage der Rijksoverheid einsehen.

Wir hoffen natürlich, dass du gesund bleibst!