Art und Formen des Unterrichts

Der Unterricht ist in mancher Hinsicht anders als in Deutschland. In Deutschland stellen Sie sich Ihren Stundenplan selbst zusammen, bei uns steht er zum überwiegenden Teil bereits fest, wenigstens in den ersten zwei Jahren. Starten in Deutschland pro Studiengang meistens Hunderte Studenten pro Semester, so fangen bei uns insgesamt etwa 600 Studenten (in 7 Studiengängen!) pro Jahr an. Die Vorlesungen sind deshalb keine Massenveranstaltungen, sondern finden meist in kleinen Arbeitsgruppen statt ("werkcolleges"). So bleibt genügend Raum für Fragen und Diskussionen oder für individuelle Begleitung, wenn man den Stoff mal nicht verstanden hat. Oft gilt hier Anwesenheitspflicht: Sie müssen bei mindestens 80% der Veranstaltungen anwesend gewesen sein oder regelmäßig Aufgaben einreichen, um das Fach abschließen zu können.

Studenten im NMR LaborBiologie Studenten bei der FeldarbeitÜbung der Mathematikstudenten

Insgesamt kann man sagen, dass der Unterricht in den Niederlanden besser strukturiert ist. Auch ist das Arbeitspensum größer. Vorteil von all dem ist aber, dass weniger Studenten das Studium aufgeben (nicht mal 20% in den ersten 2 Jahren) und dass die Studienzeit bedeutend kürzer ist als in Deutschland. Im Durchschnitt schafften die Studenten im 1. Jahr 80% aller ECTS-Punkte und das ist hoch. Bekommen Studenten in Deutschland das Abschlussdiplom im Durchschnitt mit knapp 28 Jahren ausgehändigt, so sind in den Niederlanden die meisten Master-Absolventen gerade mal 23 Jahre alt. Die Arbeitgeber wissen das sehr zu schätzen!

Die Arbeitsgruppen oder "werkcolleges" werden in Vorlesungen ("hoorcolleges") vorbereitet: in etwas größeren Gruppen gibt der Dozent eine Einleitung in die Materie, die in der Arbeitsgruppe weiter besprochen oder in einem Praktikum ("practica") geübt wird. Daneben gibt es, gerade bei den Biologen, noch die Feldforschung, meistens in der nahen Umgebung, aber oft auch in einem exotischen Land wie Tansania, China oder Grönland. Im Vergleich zu Deutschland ist mehr Zeit für ein Praktikum außerhalb der Universität reserviert.