Kopperation mit dem Berufskolleg Kleve

Nijmegen/Kleve, 10. Juli 2013

Kooperation bereitet deutsche Schüler besser auf das naturwissenschaftliche Studium an der Radboud Universität Nijmegen vor

Schüler mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt besser auf ein naturwissenschaftliches Studium an der Radboud Universität vorzubereiten, das ist das Ziel des Kooperationsvertrages, den die beiden Bildungseinrichtungen am Mittwoch unterzeichnen werden.

Das Berufskolleg des Kreises Kleve am Standort Kleve bietet mit dem Beruflichen Gymnasien für Ernährung und dem Beruflichen Gymnasium für Gesundheit zwei Bildungsgänge an, die die Grundlage bilden für ein naturwissenschaftliche Studium an der Radboud Universität Nijmegen.

Normalerweise müssen viele Schüler vor Aufnahme eines Studiums noch zusätzliche Brückenkurse belegen um zu einem Studium zugelassen zu werden.

Die Schüler des Berufskollegs haben hiermit die Möglichkeit, ein universitäres Studium der Fachrichtung Biologie, Chemie, Life Science, Physik und Astronomie, Mathematik oder Informationswissenschaften zu wählen.

Beide Bildungseinrichtungen haben hierzu teilweise die Lehrpläne der betreffenden Bildungsgänge an die Lehrpläne der Radboud Universität Nijmegen angepasst. Es wurde miteinander abgestimmt, was Schüler brauchen um sich für das Universitätsstudium optimal zu qualifizieren.

Dozenten der Radboud Universität werden Gastvorlesungen halten, Schüler besuchen die Universität im Rahmen von Exkursionen, bekommen Führungen und haben die Möglichkeit zu einem „Schnupperstudium“. Es werden Informationsveranstaltungen für Schüler und deren Eltern organisiert und es besteht die Möglichkeit zur individuellen Studienberatung. Die Radboud Universität unterstützt die Schüler dahingehend, dass diese die Zulassungskriterien erfüllen.

Des Weiteren müssen die Schüler auch das Fach Niederländisch belegen und hierdurch vor Aufnahme des Studiums das vom Ministerium geforderte Niveau erreicht haben.

Dr. Hub Nijssen, Studienberater für deutsche Studenten: „Diese Kooperation hat zum Ziel, die Bildungsinhalte besser aufeinander abzustimmen und Schülern somit die optimalen Startvoraussetzungen für ein Studium an der Radboud Universität zu geben. Aber vor allem geht es auch darum, die besonderen Neigungen und Fähigkeiten der Schüler zu entdecken und zu fördern.“

Erwin Dribusch, Ansprechpartner des Berufskollegs in Kleve: „Beide Bildungseinrichtungen hoffen auf eine intensive, langfristige Zusammenarbeit, die zum Ziel hat, dass sich ab 2014 jährlich Schüler des Berufskollegs für ein Studium an der Radboud Universität entscheiden“.