Studenteneinrichtungen

Auf dem Campus gibt es mehrere Bibliotheken und moderne Studienzentren, wo man in aller Ruhe studieren oder mit seinen Kommilitonen gemeinsam eine Aufgabe lösen kann. Dort stehen genügend Computer zur Verfügung. Jeder Student bekommt eine eigene E-mailadresse und kann vom Studentenheim aus über die Universität mit dem schnellsten Kabelsystem das Internet benutzen. Für Spitzensportler gibt es spezielle Regelungen, so dass sie Sport und Studium gut kombinieren können. So gewann die Studentin Marianne Vos (Biomedizinische Wissenschaften) im September 2006 den Weltmeistertitel im Frauenradsport. Auch für Studenten mit einer chronischen Krankheit oder Behinderung bestehen Sondereinrichtungen und -maßnahmen.

dva_learning_zone1753

Sport

Auch Sportler kommen in Nijmegen auf ihre Kosten. Zur Universität gehört ein nagelneues Sportzentrum, in dem man unter fachmännischer Betreuung seinen Lieblingssport ausüben kann: Leichtathletik, Fitness, Tennis, Klettern, Rudern, Reiten, Kampfsport, Tanzen: was immer man möchte. Daneben verfügt die Stadt noch über mehrere Schwimmbäder und einen Eislaufstadion. Im Goffertpark gibt es neben dem Fußballstadion auch eine Skaterbahn.

Sportzentrum vor dem Erasmusgebäude

Studentenvereine und Fachschaften

Viele Aktivitäten werden von den Studentenvereinen und Fachschaften organisiert. In einem Studentenverein treffen sich Studenten verschiedener Studiengänge, während in einer Fachschaft nur Studenten eines spezifischen Studiums zusammenkommen. Bei den Naturwissenschaften sind fast alle Studenten Mitglied einer Fachschaft. Das hat neben Exkursionen und Festen auch andere Vorteile, z.B. verbilligte Bücher. In diesen Vereinen schließt man oft Freundschaften fürs Leben.

Informationsmarkt für Studentenvereine während der Einführungswoche

Die Fachschaften der Naturwissenschaften finden Sie unter: